Familienrecht | Neues Unterhaltsrecht 2008

Neues Urteil des BGH: Keine einseitige Vermögensbildung des Unterhaltspflichtigen; vollschichtige Erwerbstätigkeit der Unterhaltsberechtigten

Rechtsanwalt Volker Stadtfeld am 17. März 2008

Der XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, der u.A. für das Familienrecht zuständig ist, hat sich mit der Bemessung des Wohnvorteils und der Erwerbsobliegenheit eines getrenntlebenden Ehegatten befasst. weiter...

Familienrecht | Neues Unterhaltsrecht 2008

Neues Unterhaltsrecht 2008: Berücksichtigung des Kindesunterhalts beim Ehegattenunterhalt

Rechtsanwalt Volker Stadtfeld am 14. März 2008

Eine Begründung des Gesetzgebers für die Unterhaltsreform war die Vereinfachung des Unterhaltsrechts. Dies ist aus mehreren Gründen erheblich misslungen. Eine Beispiel dafür ist die Berücksichtigung des Kindesunterhalt beim Ehegattenunterhalt, sowohl beim Trennungsunterhalt wie auch beim Nachscheidungsunterhalt. weiter...

Familienrecht | Neues Unterhaltsrecht 2008

Neues Unterhaltsrecht: Lücke im Gesetz

Rechtsanwalt Volker Stadtfeld am 14. März 2008

Im Rahmen der Unterhaltsreform zum 01.01.2008 wurden auch die Rangfolgen der Unterhaltsansprüche geregelt. So geht der Kindesunterhalt für minderjährige Kinder den anderen Unterhaltsansprüchen vor. Die Regelung des Ranges ist wichtig in den Fällen, in denen der Unterhaltspflichtige mehreren Personen Unterhalt zahlen muss, aber zur vollständigen Zahlung aller Ansprüche nicht in der Lage ist, weil sein Einkommen nicht ausreicht, sog. Mangelfall. Im Mangelfall werden zuerst die Unterhaltsansprüche aus den jeweils höheren Rängen bedient, so dass die niedrigeren Ränge leer ausgehen oder nur gekürzten Unterhalt erhalten. Es ist daher wichtig, dass alle Unterhaltsansprüche auch von der Regelung der Ränge umfasst sind. weiter...

Familienrecht | Inkasso | Kaarst | Krefeld | Neuss | Sozialrecht

Rechtsanwalt / Fachanwalt für Familienrecht Neuss, Kaarst: Volker Stadtfeld

Rechtsanwalt Volker Stadtfeld am 14. März 2008

Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht in der Kanzlei Breuer, Klingen, Goldkamp Rechtsanwälte PartGmbB mit Büros in Kaarst, Krefeld und Neuss. Zur Homepage der Kanzlei gelangen Sie mit dem Link: Rechtsanwälte in Kaarst, Krefeld und Neuss. An unseren Standorten Krefeld und Kaarst bearbeite ich Fälle aus dem Bereich des Familienrechts. außerdem bin ich für das Inkasso und Forderungsmanagement zuständig. Das Sozialrecht ist ein weiterer Schwerpunkt, insbesondere der Bereich der Grundsicherung (ALG II, SGB II) und der Sozialhilfe (SGB XII). weiter...

Erbrecht | Steuerrecht

Verluste aus dem Nachlass für Erben nicht absetzbar

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 14. März 2008

Der Bundesfinanzhof hat mit Beschluss vom 17. Dezember 2007, Az. GrS 2/04, entschieden, dass Erben einen vom Erblasser nicht ausgenutzten Verlustabzug nach § 10d EStG nicht bei ihrer eigenen Veranlagung zur Einkommensteuer geltend machen können. weiter...


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert