Erbrecht

Erbrecht

Erbteilung durch das Nachlassgericht

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 18. September 2012

Kommt es bei der Aufteilung des Nachlasses zu Streitigkeiten zwischen den Erben, kann das Nachlassgericht auf Antrag bei der Erbauseinandersetzung vermitteln – durch das Verfahren in Teilungssachen (§§ 363 ff. FamFG). Das Gericht lädt alle Miterben zu einem Verhandlungstermin, in dem die Zusammensetzung und Aufteilung des Nachlasses erörtert wird. Ergeben sich Streitpunkte, so wird darüber […]

Erbrecht

Die Erbauseinandersetzung

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 26. Juni 2012

Die Aufteilung eines Nachlasses ist ein Geduldsspiel, bei dem Fehler teuer werden können. Vor der Erbteilung müssen Grundstücke versilbert werden und alle Nachlassverbindlichkeiten bezahlt sein. Das Gesetz sieht vor, dass zunächst alle unteilbaren Nachlassgegenstände, z.B. Grundstücke, Autos oder Möbel, zu Geld gemacht werden, §§ 2042 Abs. 2, 753 Abs. 1 BGB. Grundsätzlich geschieht dies nach […]

Erbrecht | Verkehrsrecht

Schmerzensgeld beim Tod eines Angehörigen

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 7. Juni 2012

Stehen einem Menschen aufgrund besonderen Leidens vor seinem Tod Schmerzensgeldansprüche zu, so können diese nach dem Tod durch die Erben geltend gemacht werden. außerdem kann nahen Angehörigen ein eigener Schmerzensgeldanspruch zustehen, wenn sie durch den Tod des Betroffenen psychisch erkranken (Schockschaden).

Erbrecht | Versicherungsrecht

Widerruf der Bezugsberechtigung der Lebensversicherung durch den Erben

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 10. Februar 2012

Ist der Versicherte verstorben, kann die Bezugsberechtigung der Lebensversicherungssumme bei der Lebensversicherung meistens nicht mehr geändert werden. Solange aber der Bezugsberechtigte noch nichts weiß, kann der Erbe mit einem Trick dafür sorgen, dass die Versicherungssumme in den Nachlass fließt.

Erbrecht

Erbausschlagung auf Umwegen

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 7. Juli 2011

Amtsgerichte weigern sich mitunter, ihrer gesetzlichen Pflicht nachzukommen, Erbausschlagungen zur Niederschrift aufzunehmen. Rechtssuchende werden weg geschickt, wenn sie vom Rechtspfleger gewünschte Belege nicht vorlegen – die nach dem Gesetz nicht erforderlich sind. Heute nehme ich verschiedene Besprechungstermine in unserer Mönchengladbacher Kanzlei wahr. Es erscheint ein Mandant, dessen Mutter im Dezember 2010 verstorben ist. Davon hat […]


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert