Allgemeines Zivilrecht | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht

Mythos Unfallmitteilung – Ordnungsnummer 01 oder 02?

Rechtsanwältin Evelyn Steinigen am 26. Juni 2019

Wenn nach einem Verkehrsunfall die Polizei zum Unfallort gerufen wird, füllt diese in der Regel die so genannte Unfallmitteilung aus. Hierzu macht sie sich ein Bild von der Situation vor Ort und spricht meistens mit den jeweiligen Beteiligten und mit ggf. vorhandenen Zeugen. Es wird das Datum und die genaue Bezeichnung der Örtlichkeit sowie der […]

Arbeitsrecht

Der erste Arbeitsvertrag: Ich bin krank, was nun? Teil 1

Rechtsanwalt Marcel Reyher am 25. Juni 2019

Da ist man gerade die ersten Tage in seinem ersten Job, da kratzt der Hals, grummelt der Bauch, fiebert die Stirn. Man fühlt sich richtig elend und soll nun also abschätzen, ob man sich an die Arbeit quälen soll oder ob man besser zuhause bleibt, um sich auszukurieren. Ist man so krank, dass man nicht […]

Strafrecht | Verkehrsrecht

Identifizierung durch Zeugen unzuverlässig

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 18. Juni 2019

Eine Identifizierung eines Beschuldigten durch einen Zeugen ist ein unzuverlässiges Beweismittel. Diesen Schluss legt eine Untersuchung der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg nahe. Erwachsenen gelang nur in rund der Hälfte der Fälle eine zutreffende Identifizierung. Rund jede siebte Identifizierung traf einen Unschuldigen. Bei Kindern und Senioren waren die Ergebnisse noch schlechter: Sie identifizierten in rund 40 […]

Allgemeines Zivilrecht | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht

Unfälle mit Tieren im Straßenverkehr

Rechtsanwältin Evelyn Steinigen am 17. Mai 2019

Bei Unfällen mit Tieren sind nicht nur Vorfälle, wie der Biss eines Hundes, der Tritt eines Pferdes oder ähnliche Sachverhalte relevant. Immer wieder kommt es auch zu Unfällen im Straßenverkehr, die durch Tiere verursacht werden.

Allgemeines Zivilrecht | Baurecht

Fiktive Reparaturkosten – und es gibt sie doch!

Rechtsanwalt Marcel Reyher am 16. Mai 2019

Beschädigt ein Auftragnehmer bei seinen Arbeiten das Eigentum des Auftraggebers, können nach wie vor fiktive Mängelbeseitigungskosten geltend gemacht werden. Der Fall: Die Beklagte wurde für eine Baustelle mit Verputzarbeiten an der Außenfassade eines Bauwerkes beauftragt. Dabei versäumte sie, die bereits (von einem Dritten zuvor) eingebauten Fenster und Türen ordnungsgemäß abzudecken, so dass es dort zu […]


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert