Medizinrecht

Behandlungsfehler: Hypoxische Hirnschädigung durch Herz-Kreislauf-Stillstand

Rechtsanwalt Tobias Freymann am 2. April 2024

OLG München, Urt. V. 06.08.2020, AZ.: 24 U 1360/19 Schmerzensgeld: 225.000,00 € Hintergrund: Die Klägerin wurde aus der stationären Krankenhausbehandlung zur Durchführung einer neurologischen Rehabilitationsmaßnahme in ein Therapiezentrum entlassen. Dies hätte nicht erfolgen dürfen, da zuvor eine pathologische EKG-Untersuchung (ohne ärztliche Anordnung) durchgeführt worden ist, die Werte weit außerhalb des Normbereichs zeigte. Diese EKG-Untersuchung wurde […]

Medizinrecht

Behandlungsfehler: Gelenk- und Schleimbeutelentzündung nach rechtswidriger Spritzentherapie

Rechtsanwalt Tobias Freymann am 11. März 2024

OLG Hamm, Urt. V. 15.02.2022, Az.: 26 U 21/21 Schmerzensgeld: 25.000,00 € Hintergrund: Die damalige Klägerin erlitt eine Gelenkentzündung sowie Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen nach Spritzentherapie aufgrund eines Tennisarmes. Die Klägerin wurde nur unzureichend über die mit der Spritzentherapie verbundenen Risiken aufgeklärt, sodass sie keine wirksame Einwilligung in die Therapie erteilen konnte. Der Eingriff war somit […]

Medizinrecht

Schmerzensgeld: Armlähmung des Kindes durch Geburtstrauma

Rechtsanwalt Tobias Freymann am 20. Februar 2024

OLG Köln, Urt. V. 23.01.2019, Az.: 5 U 69/16 Schmerzensgeld: 30.0000,00 € Hintergrund: Ein neugeborener Junge erlitt durch einen Zug am Plexus brachialis beim Geburtsvorgang eine Armplexusparese. Das Kind trug bleibende Beeinträchtigungen davon in Form einer dauerhaft bleibenden mangelnden Kraft und mangelnden Geschicklichkeit des betroffenen Arms. Zudem bleibt die Außenrotation des Armes dauerhaft eingeschränkt. Das […]

Medizinrecht

Behandlungsfehler: Stimmbandverletzung bei Schilddrüsen-Operation

Rechtsanwalt Tobias Freymann am 9. Februar 2024

OLG Braunschweig, Urt. v. 25.09.2013, Az.: 1 U 24/12 Schmerzensgeld: 30.000,00 € Hintergrund: Durch die Verletzung des Stimmbandes während einer Schilddrüsen-Operation wurde eine einseitige Stimmbandlähmung bei der damals 77-jährigen Klägerin verursacht. Sie ist seitdem in dauerhafter logopädischer Behandlung. Ihre Kommunikationsfähigkeit ist stark eingeschränkt. Insbesondere ist der Klägerin ein schnelles Gespräch mit spontaner Rede und Gegenrede […]

Medizinrecht

Behandlungsfehler: Teilamputation der rechten Hand wegen zu spät behandelter Ischämie

Rechtsanwalt Tobias Freymann am 5. Februar 2024

LG Bochum, Urt. v. 30.01.2019, Az.: 6 O 370/16 Schmerzensgeld: 50.000,00 € Hintergrund: Der damalige 41-jährige Kläger war Diabetes-Patient mit zugleich chronischem Verschluss der Arteria ulnaris (Ellenarterie). Im Behandlungsverlauf verpassten es die damaligen Behandler eine dringend erforderliche gefäßinvasive Maßnahme rechtzeitig durchzuführen. Es stellte sich eine Ischämie und eine damit verbundene Minderdurchblutung in der rechten Hand […]


Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert