Allgemein

Keine GEZ-Gebühr für Rechtsanwalts-PC

Rechtsreferendar Thomas Pauken am 1. August 2008

Mit Urteil vom 15. Juli (Az.: 1 K 496/08.KO) hat das Verwaltungsgericht Koblenz der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (GEZ) untersagt, Gebühren für einen in einer Rechtsanwaltskanzlei als Arbeitsmittel genutzten Internet-PC zu erheben. Die Erhebung der Rundfunkgebühr sei nur zulässig, wenn das Gerät typischerweise zur Teilnahme am Rundfunk verwandt wird, so die Richter. Das Gericht hat jedoch die Berufung zum Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz zugelassen.

 
Kontakt:
 
Rechtsreferendar Thomas Pauken
 
Kostenlose Sofort-E-Mail an Rechtsreferendar Thomas Pauken
Tel. 02131/966555
 

Rechtsberatung:

Beiträge und Kommentare geben die persönliche Auffassung der jeweiligen Autoren wieder, die nicht unbedingt der Auffassung der Breuer, Klingen, Goldkamp Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB oder der herrschenden Rechtsprechung entspricht. Sie dienen lediglich der Information und Diskussion, d.h. stellen keine Rechtsberatung dar und dürfen nicht als Entscheidungsgrundlage in konkreten Rechtsfällen verwendet werden.