Verkehrsrecht

Arbeitshilfen zum Verkehrsrecht

Rechtsanwalt Tobias Goldkamp am 10. Februar 2012

Im Internet finden sich zahlreiche kostenlose Dienste, mit denen rechtliche Fragen rund um’s Auto beantwortet werden können.

Um nach einem Verkehrsunfall herauszufinden, bei welcher Haftpflichtversicherung der Unfallgegner versichert ist, hilft der Zentralruf der Autoversicherer. Per Online-Formular können die Daten angefordert werden. http://www.gdv-dl.de/142.html

Aus der Fahrzeug-Ident-Nummer (FIN) lassen sich Daten zum Fahrzeug entschlüsseln. http://www.kneifel.de/vin.php

Den durchschnittlichen Fahrzeugwert eines Gebrauchtwagens kann man bei der Deutschen Automobil Treuhand anhand Angabe des Fahrzeugtyps, des Erstzulassungsdatums und der Laufleistung ermitteln. http://www.dat.de/fzgwerte/

Welche Strafe gilt bei welcher Verkehrsordnungswidrigkeit? Die Antwort findet sich im Bußgeldkatalog, in dem die Regelbuße festgelegt ist. http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bussgeldkatalog.php

Das Kraftfahrtbundesamt bietet Informationen zum Punktesystem (Verkehrssünderkartei in Flensburg). http://www.kba.de/cln_007/nn_124594/DE/Punktsystem/Folgen/folgen__node.html?__nnn=true

außerdem kann man dort eine kostenlose Auskunft aus dem Verkehrszentralregister über die gespeicherten Punkte anfordern. http://www.kba.de/cln_033/nn_201396/DE/ZentraleRegister/VZR/Auskunft/vzr__auskunft__node.html?__nnn=true

Bei Verletzungen nach Verkehrsunfällen kann man aus dem ICD-Code auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung entschlüsseln, welche Diagnose der Arzt gestellt hat. https://www.tk.de/tk/leistungen-und-services/datenbanken-und-rechner/icd-diagnoseauskunft/40154

 
Kontakt:
 
Rechtsanwalt Tobias Goldkamp
 
Kostenlose Sofort-E-Mail an Rechtsanwalt Tobias Goldkamp
02131/71819-0
 

Rechtsberatung:

Beiträge und Kommentare geben die persönliche Auffassung der jeweiligen Autoren wieder, die nicht unbedingt der Auffassung der Breuer, Klingen, Goldkamp Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB oder der herrschenden Rechtsprechung entspricht. Sie dienen lediglich der Information und Diskussion, d.h. stellen keine Rechtsberatung dar und dürfen nicht als Entscheidungsgrundlage in konkreten Rechtsfällen verwendet werden.