Arbeitsrecht | Ihr gutes Recht | Pressemitteilungen

Ihr gutes Recht: Neues aus dem Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Barbara Stromberg (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) am 18. Juni 2012

„Der Arbeiter soll seine Pflicht tun, der Arbeitgeber soll mehr tun als seine Pflicht.“ Mit dieser Ansicht steht die österreichische Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) sicherlich nicht alleine da. Und doch lässt sich nur rechtlich durchsetzen, was der Gesetzgeber als die Pflichten eines Arbeitgebers festgelegt hat.
In dieser Ausgabe möchten wir Sie auf einige dieser Pflichten hinweisen. Auf dieser ersten Seite befassen wir uns mit der Pflicht des Arbeitsgebers, eine Kürzung des Zeitkontos durch Minusstunden zuvor schriftlich festzulegen.

Auf Seite 2 lesen Sie, wann ein Arbeitgeber wegen einer Beleidigung eine fristlose Kündigung aussprechen kann und wann er zunächst eine Abmahnung vorausstellen muss.

In Ihr Pflichtenheft sollten Sie die sieben Tipps bei einer betriebsbedingten Kündigung eintragen, die Sie auf Seite 3 finden.

Und auf der vierten Seite finden Sie unsere Rubrik „Wussten Sie schon, dass…“.

Zu diesen oder anderen Themen beraten wir Sie gerne!

Ihre Rechtsanwälte
der Kanzlei
Szary, Breuer, Westerath & Partner

Download als PDF: Ihr gutes Recht als Arbeitnehmer

Weitere Ausgaben von „Ihr gutes Recht“ aus anderen Themengebieten

 
Kontakt:
 
Barbara Stromberg (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
 
Kostenlose Sofort-E-Mail an Barbara Stromberg (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Tel. 02131/966569
 

Rechtsberatung:

Beiträge und Kommentare geben die persönliche Auffassung der jeweiligen Autoren wieder, die nicht unbedingt der Auffassung der Breuer, Klingen, Goldkamp Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB oder der herrschenden Rechtsprechung entspricht. Sie dienen lediglich der Information und Diskussion, d.h. stellen keine Rechtsberatung dar und dürfen nicht als Entscheidungsgrundlage in konkreten Rechtsfällen verwendet werden.